Adventskalender verschenken

Wenn es draußen kälter wird und die ersten Lebkuchen und Spekulatius in den Läden stehen, weiß jeder: Die Weihnachtszeit steht vor der Tür. Spätestens ab Dezember werden dann Geschenke gekauft, Plätzchen gebacken und das Haus dekoriert. Ein Element, dass heutzutage in keinem Haushalt mehr fehlen darf, ist der Adventskalender. Dank ihm freuen sich Groß und Klein 24 Tage lang aufs Aufstehen, um endlich das nächste Türchen aufmachen zu dürfen. Egal ob Schokolade, Spielzeug oder andere kreative Geschenke enthalten sind – mit einem Adventskalender machen Sie ihren liebsten auf jeden Fall eine Freude und versüßen ihnen die Wartezeit auf Heilig Abend. Doch woher kommt diese Tradition eigentlich?

 

Schokoladen Advendskalender verschenken

Die Geschichte des Adventskalenders

Schon im 19. Jahrhundert zählten die Menschen die letzten Tage bis Weihnachten mit unterschiedlichsten Methoden herunter. Manche hängten Bilder an die Wand, machten Striche auf die Tür oder zündeten Kerzen an, die bis zu einer bestimmten Markierung abbrannten. Zum Jahrhundertwechsel wurden dann die ersten Weihnachtsuhren und Adventskalender mit christlichen Bildern hinter den Türen hergestellt. Es ging nicht mehr so sehr darum die Tage zu zählen, sondern sich besinnlich und andächtig auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Die Idee der heute weit verbreiteten Kalender mit Schokoladenfüllung wurde erst in den 1950er Jahren entwickelt und in großen Mengen verkauft. Dabei waren klassische Motive wie das Schneelandschaften, das Krippenspiel oder Tannenbäume aufgedruckt. Von da ausgehend hat sich der Adventskalender weit verbreitet und gehört heutzutage zu Weihnachten wie der Tannenbaum oder der Adventskranz. Aufgrund des großen Erfolgs haben immer mehr Menschen kreative Ideen gehabt und den Adventskalender weiterentwickelt. Neben den Massen an klassischen Schoko-Kalendern versuchen daher auch viele Leute weiterhin eigene Kalender zu basteln und individuelle Geschenke zu verpacken. Im Informationszeitalter kommen neuerdings sogar viele digitale Kalender zum Beispiel in Form von Hörbüchern auf den Markt. Auch die Zielgruppe hat sich verändert. War der Adventskalender in seinen Urprüngen noch speziell für Kinder gemacht, gibt es heute verschiedenste Adventskalender für jedes Alter und für jeden Typ. Daher gibt es für Weihnachten 2015 unzählige unterschiedliche Arten von Adventskalendern, die die Menschen auf verschiedene Weisen in der schönsten Zeit des Jahres begleiten sollen. Doch wie findet man den richtigen Adventskalender für eine besondere Person?

Adventskalender für Kinder

Die klassischen Adventskalender für Kinder sind solche mit einem typischen Weihnachtsmotiven. Ob eine verschneite Dorflandschaft oder der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten – auf jedem Bild müssen Kinder jeden morgen die richtige Zahl suchen und das Türchen aufmachen. Auch die Schokolade im Kalender ist weihnachtlich gestaltet. Sterne, Geschenke und Tannenbäume sollen die Kinder jeden morgen in Weihnachtsstimmung versetzen. Neben diesen klassischen christlichen oder weihnachtlichen Motiven, gibt es viele Modelle, die mit neuen und originellen Bildern versuchen die Kinder persönlich anzusprechen. Der erste Schritt zu so einem individuelleren Adventskalender sind Themen-Adventskalender. So stellen mittlerweile viele Süßigkeitenmarken wir Nimm2 oder Kinder und Spielzeugfirmen wie Playmobil ihre eigenen Adventskalender her. Außerdem gibt es da noch die Kalender, die von Serien, Filmen, Popstars oder Vereinen inspiriert werden. So können Kinder auch die Weihnachtszeit mit ihrem derzeitigen Liebling verbinden. Darin befinden sich neben Schokolade oftmals auch Spielzeuge, Fanartikel oder andere Süßigkeiten. Um die Vorweihnachtszeit für Kinder noch aufregender zu machen, können Eltern deshalb in einer großen Menge unterschiedlicher Kalender das passendste für ihr Kind aussuchen.

Do-it-yourself- Adventskalender

Trotz der großen Auswahl machen sich manche Eltern die Mühe und basteln ihren Kindern eigene Adventskalender, um noch mehr auf ihren persönlichen Geschmack einzugehen. Favorit bei den Do-it-yourself-Kalendern sind die auf Skandinavien stammenden Jute-Säcke, die man an einer Schnur aufhängt und beliebig befüllen kann. Dabei können sogar die Geschenke selbstgebastelt sein oder eben aus den Lieblingsspielzeugen und -süßigkeiten bestehen. Mit persönlichen Geschenken als Inhalt, können Eltern auf jeden Fall noch mehr auf die Wünsche ihrer Kinder eingehen. Denn hier ist es wie mit den Geschenken an Weihnachten. Wenn der Inhalt nicht gefällt, ist das Weihnachtsfest nur halb so schön. Doch was ist mit den Adventskalendern der Eltern, die sich so viel Mühe machen. Auch hier gibt es die verschiedensten Adventskalender, um auch Erwachsenen die Weihnachtszeit zu verschönern.

Adventskalender für Erwachsene

Womit könnte man Erwachsenen Menschen jeden Tag eine Freude machen? Die Hersteller der Adventskalender haben dafür unterschiedliche Antworten gefunden. So gibt es zum Beispiel Bier- und Sektadventskalender, bei denen es jeden Tag einen anderen Tropfen zum Probieren gibt. Wer es etwas gemütlicher und alkoholfrei mag, kann mit dem Teekalender in der Vorweihnachtszeit die unterschiedlichsten Sorten testen. Ein anderer Trend sind Beauty- und Wellness-Kalender. So kann man sich täglich mit einem anderen Produkt entspannen und für Heilig Abend schön machen. In eine ähnliche Richtung geht der Parfüm-Adventskalender, in welchem jeden Tag ein anderer Duft zu finden ist. Diese gibt es natürlich nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer, die sich an Weihnachten einen bisschen Erholung und Luxus gönnen möchten. Eine andere kreative Idee sind Koch-Adventskalender, hinter dessen Türchen sich jeden Tag ein kulinarischer Artikel verbirgt. Mit verschiedenen Gewürzen, Salzen oder Ölen und natürlich dem passenden Rezept, können so den ganzen Dezember leckere Gerichte zubereitet werden. Hier gibt es also ebenfalls eine Fülle an Möglichkeiten einen passenden Adventskalender zu finden. Trotzdem stellt sich die Frage, ob man einen Adventskalender vielleicht noch ein bisschen origineller machen kann?

Foto-Adventskalender mit eigenen Fotos

Um Adventskalender noch persönlicher und individueller zu gestalten, gibt es seit einiger Zeit auch die Möglichkeit Foto-Adventskalender zu erstellen. Hierbei kann man seinen Adventskalender mit eigenen Fotos und Motiven gestalten und so die Freude beim Aufmachen auf eine persönliche Ebene heben. Neben der Möglichkeit Fotos von ihren Liebsten oder sich selbst zu verwenden, gibt es diesen speziellen Adventskalender ebenfalls in verschiedenen Varianten. So kann man bei einem klassischen Schokoladenkalender entweder ein großes oder beliebig viele kleinere Fotos aufdrucken lassen. Natürlich kann man statt der Schokolade auch einfach Bilder hinter den Türen verstecken und so dem Partner, Freunden oder Verwandten jeden morgen ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Zusätzlich kann man den Kalender mit einem persönlichen Gruß oder Spruch verzieren. Bei einem Foto-Adventskalender sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, sodass er perfekt auf bestimmte Typen abgestimmt werden kann. Deshalb eignet er sich hervorragend, um in der Vorweihnachtszeit ein persönliches und herzliches Geschenk zu machen. Aufgrund der vielen Gestaltungsmöglichkeiten und der persönlichen Motive ist der Fotoadventskalender immer einzigartig und ein perfektes Geschenk für die Liebsten.